Blog des Quartiersmanagements Oberhausen-Mitte

Zur Zeit wird gefiltert nach: Fassadenprogramm
Filter zurücksetzen

Fassadenprogramm - 26.07.2016  11:13

Schüler/innen führen durch den Stadtteil

In den vergangenen Wochen hatten die Schüler/innen sich intensiv mit Ihrem Stadtteil befasst, aller Erkenntnisse in einer Karte gesichert und vor allem, den Abschluss des Projekts, die Stadtteilführung vorbereitet:
Zu den ausgewählten Orten und Gebäuden haben kleine Teams Beschreibungen verfasst und ein Kurzreferat ausgearbeitet. Eine Führungsroute wurde festgelegt, die Tour mehrfach vor Schüler/innen, unter anderem der Ü-Klasse geprobt und ein Rahmenprogramm entwickelt.
Zum Schuljahresende wurden schliesslich alle Eltern, Lehrer/innen und Interessierte aus dem Stadtteil eingeladen mit den Schüler/innen den Stadtteil neu kennen zu lernen.
Nach einem Einstieg mit kleinen Aufführungen und ersten Referaten führte die dreistündige Tour, unterbrochen von einer kurzen Pausen am Buffet in der Schule zu allen wesentlichen Orten des Stadtteils, wo jeweils ein spannender Vortrag gehalten wurde. Alle Ergebnisse wurden in einer Use-It-Map für Oberhausen-Mitte gesammelt, die die Schüler/innen der 4. Klasse zumindest im Entwurf mitnehmen konnten. Nach der Sommerpause folgt der grafische und inhaltliche Feinschliff und die Karte kann in den Druck gehen.

Fassadenprogramm - 03.07.2016  17:05

"UseIT-Map" Oberhausen-Mitte

Auch in Augsburg-Oberhausen gibt es Gemeinschaftsunterkünfte mit vielen neuen Mitbürger/innen, auch Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien, die ihr neues Umfeld kennen lernen wollen.
Das Projekt greift die erfolgreiche Methode der Use-It-Map www.use-it.travel auf, deren Inhalte von Bürger/innen als offenes Projekt zusammengetragen werden und auf unkonventionelle Weise zeigen, was sie in ihrem Stadtteil zeigenswert finden.
Das Projekt möchte Kinder aus Oberhausen motivieren, Ihren Stadtteil besser kennen zu lernen und sie in die Lage versetzen, neuen Mitbürger/innen für sie Wesentliches zu zeigen.

Schritte:

  1. Karten aus dem Gedächtnis geben Aufschluss über Ortskenntnis und Wahrnehmung der Kinder.
  2. In der Safari erkunden die Kinder unbekanntes Terrain und entwickeln einen Rundgang.
  3. In der Synthese am Plan werden die wesentlichen Orte dargestellt und beschrieben.
  4. In der SweetCity betätigen sich die Schüler/innen spielerisch als Stadtplaner/innen.
  5. In einer Führung präsentieren Schüler/innen ihre persönliche Sicht auf den Stadtteil.

Die Ergebnisse münden in eine Karte, die gedruckt und im Stadtteil ausgelegt werden soll.

Fassadenprogramm - 22.01.2015  15:07

Feierliche Eröffnung der Ausstellung

Als Höhepunkt des Unterrichtsprojekts fand eine feierlich Ausstellungseröffnung in der Aula der Werner-Egck-schule statt. Bürger/innen aus dem Stadtteil, die auch vom Projekt betroffenen Eltern und offizielle Gäste waren eingeladen.
Schulleitung, Lehrerin und die Elternsprecherin würdigten die Leistungen der Schüler/innen und stellten das Projekt im Zusammenhang von Lehrplan, Schule und Stadtteil dar.
Schauspieler Christian Baier, außerschulischer Partner im Ganztag, hatte mit der Klasse eine beeindruckende Choreografie zur Arbeit eines Architekten einstudiert.
Anschließend waren alle Gäste eingeladen, die Ausstellung zu studieren und am Buffet des Quartiersmanagements ins Gespräch zu kommen.

Fassadenprogramm - 13.01.2015  14:56

Ausstellung "Hinter Oberhauser Fassaden"

Die Arbeiten der Schüler/innen hat das Quartiersmanagement zu einer Ausstellung zusammen gestellt, die  an mehreren Orten im Stadtteil zu sehen sein wird:
- Aula der Werner-Egk-Schule
- Museumsstüble , Zollernstraße 32
- Stadtteilbüro, Donauwörther Straße 24
sowei bei weiteren Anlässen und Gelegenheiten.

Interessierte Schulklassen können nach Anmeldung Frau Dr. Schuber im Museumsstüble besuchen und sich von ihr lebendig schildern lassen, wie das Leben hinter Oberhauser Fassaden in früheren Jahren aussah.
Die Methode und das Unterrichtsmaterial zum Projekt wurden evaluiert, gesichert und sollen weiteren Klassen zur Verfügung stehen, die damit in ähnlicher Weise eigenständig ihre Lebenswelt erkunden und darstellen können.

Fassadenprogramm - 01.11.2014  14:45

Hinter Oberhauser Fassaden - Schüler/innen stellen ihre Lebenswelt da

In mehreren Schritten haben sich die Schüler/innen mit ihrer Lebenswelt und ihrer Wohnsituation auseinander gesetzt:
In einem Unterrichtsmodul wurden zunächst Grundrisse für eine fiktive Wohngemeinschaft entwickelt, um dabei die notwendigen Grundlagen der Architektur und ihrer Darstellung zu vermitteln.
Mit diesem Rüstzeug konnten die Schüler/innen ihre Wohnsituation analysieren und auf vorbereiteten Formblättern darstellen:
- In einem Fragebogen wurden die von den Schüler/innen ermittelten Grunddaten ihres Gebäudes und ihrer Wohnung beschrieben.
- Im Foto stellten sie die Fassade, Lieblingsorte in der Wohnung und mit einem Blick aus dem Fenster ihr  Wohnumfeld dar.
- Im Plan wurden der Grundriss und die Möblierung dargestellt.
- Ein Rundgang zu den Wohnorten der Kinder machte den räumlichen Bezug und die Verortung im Plan möglich und liess ein lebendiges Netz im Stadtteil entstehen.

Quartiersmanagement
Oberhausen-Mitte





Quartiersmanagement
im Auftrag der Stadt Augsburg,
Stadtplanungsamt

Heike Skok, Jan Weber-Ebnet

0821/ 4550268
0179/2331232
kontakt@oberhausen-mitte.de

Dienstag, von 14:00 - 17:00
im Familientreff Emilienstraße 2
sowie nach Vereinbarung
im Schulcafé Löweneckschule


Arbeitsgemeinschaft
Urbanes Wohnen
entwickeln planen kommunizieren